Suchen
bic Intern
08.06.2017

Aus diesem Grund lud Andreas Pahl die mit Preisen ausgezeichneten St ...
Gründer von IT YOU E-Business
Leitsatz: „Handle aus eigener Überzeugung“

Maria Beck:
Herr Müller, Im Mai 2004 haben sie Ihr neues Unternehmen I.T.YOU im Business+Innovation Center (bic) gegründet. Es ist Ihre zweite Gründung im bic. Fühlen Sie sich hier besonders gut aufgehoben? Beflügelt Sie diese Umgebung?

Luc Müller:
Das bic bietet interessante Konditionen für junge Unternehmen. Darüber hinaus unterstützt das bic Unternehmer mit wertvollen Beratungs- und Serviceleistungen. Dadurch kann man in der Anlaufphase unternehmerische Fehlentscheidungen vermeiden und einige Kosten sparen. Nicht zuletzt sind die Mieten im bic sehr günstig. Ich fühle mich hier gut aufgehoben.

Maria Beck:
Sie haben sich im Oktober 2003 aus der operativen Geschäftsführung der von Ihnen gegründeten und erfolgreichen Firma omeco zurückgezogen. Sind Sie so kreativ, dass Sie Raum brauchen, um sich in einer neuen Firma weiter zu entfalten?

Luc Müller:
Ich habe nach neuen Möglichkeiten gesucht, meinen beruflichen Interessen nach zu gehen. Bei omeco hatte ich kaufmännische und vertriebliche Aufgaben. Ich wollte mich wieder etwas mehr inhaltlich mit E-Business befassen. Daher mein Entschluss, ein Ingenieurbüro für E-Business zu gründen.

Maria Beck:
Die 2. Gründung fällt in eine Zeit des Umbruchs in der Wirtschaft und im gesellschaftlichen Bereich. Empfanden Sie die lauten Klagen nicht als eher beängstigendes Hindernis?

Luc Müller:
Sicherlich ist es in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach, wieder neu anzufangen. Vor einigen Jahren gab es eine Gründereuphorie. Die Unternehmensfinanzierung war einfacher, Internet- und E-Business hatten damals noch einen unverbrauchten Ruf. Mittlerweile sind die Banken bei der Finanzierung von jungen IT-Unternehmen vorsichtiger geworden.

Maria Beck:
Was zeichnet einen Menschen aus, der sich so eisern dem Unternehmertum verpflichtet? Was muss er beherrschen, was unterscheidet ihn von anderen Menschen?

Luc Müller:
Unternehmer übernehmen in einem hohen Maße Verantwortung. Dabei gehen Sie ein nicht beträchtliches berufliches Risiko ein. Was sie antreibt, ist die Gewissheit, eine gute Geschäftsidee erfolgreich umsetzen zu können. Im Vergleich zum durchschnittlichen Arbeitnehmer legen Sie weniger Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz sondern suchen die Herausforderung.

Maria Beck:
Auf welchem Gebiet liegen die Schwerpunkte von I.T.YOU?

Luc Müller:
I.T.YOU befasst sich mit E-Business- und Portalsystemen. Konkret heißt das, dass wir unseren Kunden internetbasierte Lösungen anbieten, mit denen Sie besser mit ihren Geschäftspartnern kommunizieren können. Das sind beispielsweise Intranet-Lösungen, die auf neuartiger Portal oder Content Management Software basieren oder E-Business-Lösungen, die einen effizienten Transfer von Produktdaten und Geschäftstransaktionen über Internet ermöglichen. I.T.YOU nimmt dabei eine herstellerunabhängige Position ein, d.h. wir suchen für unsere Kunden die für ihn passende
E-Business-Software aus, erstellen mit ihm gemeinsam produktneutrale Lasten- und Pflichtenhefte und übernehmen während der Umsetzung das vollständige Projektmanagement.

Maria Beck:
Sie setzen dabei auch Open Source, also kostenlose Software ein. Welche Vorteile bietet Open Source Software für Ihre Kunden?

Luc Müller:
Open Source Software ist Software, die im Gegensatz zu kommerzieller Software im Quellcode, also unverschlüsselt bereitgestellt wird. Gute Open Source Software wird von großen internationalen Interessengemeinschaften – übrigens interessanterweise auch unter Mitwirkung namhafte IT-Unternehmen – entwickelt und bietet den Anwendern ein hohes Maß an Flexibilität und Investitionssicherheit. Darüber hinaus ist sie meistens kostenlos verfügbar. Das schont die IT-Budgets, die ja in mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen ohnehin nicht mehr so üppig sind wie noch vor Jahren.

Maria Beck:
Und nun möchte ich Ihnen etwas mehr private Fragen stellen. Sie sind Luxemburger und leben und arbeiten seit Jahren in Deutschland. Haben Sie in Deutschland studiert?

Luc Müller:
Ich habe Elektrotechnik an der Universität Kaiserslautern studiert. Während meines Studiums habe ich dann meine Frau kennen gelernt, die damals an der Universität als wissenschaftliche Mitarbeiterin angefangen hat.

Maria Beck:
Haben Sie je daran gedacht, das Land wieder zu verlassen und sich vielleicht in Ihrer Heimat niederzulassen, die ja wirtschaftlich blendend dasteht?

Luc Müller:
Ich hatte eigentlich nicht geplant, nach meinem Studium hier zu bleiben – aber wie das Leben so spielt ... Wieder nach Luxemburg zu ziehen wäre eine Möglichkeit von vielen. Aber ich habe hier meine Familie, meine Freunde und auch meinen beruflichen Wirkungskreis. Und ich fühle mich in Kaiserslautern mittlerweile auch heimisch – was ich zu Beginn meines Studium eigentlich nie gedacht hätte.

Maria Beck:
Wie vereinbaren Sie Ihr außergewöhnliches unternehmerisches Engagement mit Ihrem Familienleben? Wie viel Verständnis und Geduld braucht eine Familie?

Luc Müller:
Diese Frage müssten Sie eigentlich meiner Frau und meinen Kindern stellen. Es ist oft nicht einfach, die berufliche Selbständigkeit mit der Familie unter einen Hut zu bekommen. Vor allem in einer Phase, wo Kinder heran wachsen und besondere Zuwendung benötigen. Ich bin nun seit über 6 Jahren selbständig und habe in dieser Zeit auch lernen müssen, dass ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Beruf und Familie notwendig ist.

Maria Beck:
Verraten Sie uns noch, auf welche Weise Sie sich bei Ihrer begrenzten Freizeit entspannen, um neue Kraft und Fantasie zu tanken!

Luc Müller:
Ich bin seit Jahren begeisterter Wanderer und Fahrrad-Tourer. Soweit das Wetter und die Zeit es erlaubt, bin ich mit der ganzen Familie mit Fahrrad, Zelt und Schlafsack unterwegs. Zudem interessiere ich mich für zeitgenössische Kunst. Für gute Kunstausstellungen wie die Moma in Berlin kann ich mich begeistern.

Maria Beck:
Was muss in Ihren Augen ein Mensch an Veranlagung mitbringen, um ein guter und erfolgreicher Unternehmer zu werden und auch zu bleiben?

Luc Müller:
Mut und Zuversicht, Zähigkeit und Ausdauer, Begeisterungsfähigkeit und Ehrgeiz, Führungskraft und Verantwortungsbewusstsein. Vielleicht auch eine Portion Blauäugigkeit.

Maria Beck:
Welchen Gefahren sollte ein Gründer offen ins Auge blicken und wo sollte er sich Rat und Unterstützung holen?

Luc Müller:
Ich sehe vor allem Gefahren bei der Finanzierung des neuen Unternehmens. Wer ein Unternehmen gründet, muss die passende Finanzierung haben. Zu wenig bedeutet ein langwieriges und mühsames Wachsen, zu viel Geld kann zu einer großen Abhängigkeit führen. Klappt die Umsetzung der Unternehmensidee nicht, dann bleibt man auf hohen Schulden sitzen. Bei der Finanzierung ist eine unabhängige Beratung dringend erforderlich.

Maria Beck:
Herr Müller, ich danke Ihnen für das Gespräch und bitte Sie, in einem kurzen Satz Ihre Philosophie als Mensch und Unternehmer zusammenzufassen.

Luc Müller:
Soweit das in einem Satz geht: Lass dich nicht von dem leiten, was andere Menschen von dir erwarten, sondern handle nach deinen eigenen Wertvorstellungen und deiner eigenen Überzeugung. Sowohl als Unternehmer als auch als Mensch.

Das Gespräch führte:
Maria Beck, Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH.
Topnews
08.08.2017

Wir informieren Sie auf unserer Facebook-Seite über alle Aktivitäten ...