Suchen
bic Intern
08.06.2017

Aus diesem Grund lud Andreas Pahl die mit Preisen ausgezeichneten St ...
Gut beraten: Wissing trifft im BIC auf InnoCow
Die Gründer von InnoCow stehen mitten in der Testphase und kurz vor der Markttreife, andere stehen noch vor der Entscheidung, selbst ein Unternehmen zu gründen. Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat wieder zum GründerTreff eingeladen. Im Business + Innovation Center Kaiserslautern sprach der Wirtschaftsminister mit Gründern und Gründungswilligen über ihre Erfahrungen.

„InnoCow ist ein gutes Beispiel dafür, wie durch die Digitalisierung neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen entstehen. Und es ist ein Beleg für die erfolgreiche Unterstützung durch das Gründungsbüro“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing auf dem Gründertreff im Business + Innovation Center Kaiserslautern (BIC).

Der Minister machte mit seinem Gründertreff diesmal in Kaiserslautern Station, um von Unternehmensgründern und Gründungsinteressierten direkt zu hören, welche Erfahrungen sie bislang gemacht haben. „Sie sind diejenigen, die mir sagen können, wo es noch besser geht. Gründungsberatung, Förderung, Finanzierung, Bürokratieaufwand: Sie machen gerade oder haben bereits die Erfahrungen gemacht. Ich möchte mir ein Bild davon machen, was die bestmöglichen Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Start in die Selbständigkeit sind“, sagte Wissing.

Ein Baustein sei eine gute Beratung, nicht nur in der Orientierungsphase, sondern auch in der Vertiefungsphase, sagte der Minister. Daher unterstütze das Ministerium auch weiterhin die Modulreihe „Kompetent gründen – Unternehmensgründungen im Bereich Gesundheit“ mit einer Förderung in Höhe von 38.000 Euro. In den vergangenen zwei Jahren haben 48 Fachkräfte mit einer Ausbildung im Gesundheitsbereich an der Reihe teilgenommen, die Hälfte hat bislang ein Unternehmen gegründet.

„Gründer setzen wichtige Impulse für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Sie schaffen nicht nur für sich, sondern auch für andere neue Arbeitsplätze“, sagte Wissing.

InnoCow ist ein interessantes Projekt, von dessen Gründer-Team der Informatiker Sebastian Baumbach anwesend war. Der DFKI* Spin-off gewann im vergangenen Jahr den länderübergreifenden 1,2,3,GO-Businessplan-Wettbewerb, der vom BIC für Rheinland-Pfalz organisiert wird und wurde nun auf der Messe Cebit vom Bundeswirtschaftsministerium mit dem Hauptpreis im Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“ ausgezeichnet.

InnoCow hat ein digitales Halsband für Kühe entwickelt, mit dem das Verhalten der Tiere protokolliert und analysiert wird. Ziel ist es, die Lebensbedingungen der Kühe individuell zu verbessern und dadurch die Milchproduktion zu erhöhen. Die einst an der Technischen Universität Kaiserslautern mit dem Gründungsbüro entworfene Idee wurde am DFKI-Forschungsbereich Smarte Daten & Wissensdienste zur Marktreife weiterentwickelt und soll Anfang 2018  auf den Markt kommen.

Das Business + Innovation Center Kaiserslautern fördert die Gründungskultur, unterstützt Unternehmensgründungen, qualifiziert technologie- und innovationsorientierte Gründer und Unternehmer und bietet Jungunternehmern ergänzende Dienstleistungen und erschwingliche Büroflächen an. 

(*) Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) Kaiserslautern.

Quelle: Pressemitteilung MWVLW vom 29.03.2017


Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH, 30.03.2017

Topnews
08.08.2017

Wir informieren Sie auf unserer Facebook-Seite über alle Aktivitäten ...
Bitte hier klicken um das Bild 'IMG_2843.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Bitte hier klicken um das Bild 'IMG_2848.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Bitte hier klicken um das Bild 'IMG_2849.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...