Suchen
bic Intern
08.06.2017

Aus diesem Grund lud Andreas Pahl die mit Preisen ausgezeichneten St ...
Europäischer Wirtschaftsführerschein: Bildungsunternehmen akzeptieren Zertifizierungssystem

Interview mit Univ.-Professor Dr. Dr. Gerhard E. Ortner, Vorsitzender des Vorstandes des Kuratoriums Europäischer Wirtschaftsführerschein. (5. 12. 2003)

Im Februar 2003 lud das Kuratorium Europäischer Wirtschaftsführerschein interessierte Bildungsanbieter und Unternehmen zur Learntec nach Karlsruhe ein. Vorgestellt wurde der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L), ein Zertifizierungssystem für betriebswirtschaftliches Kernwissen.Das formulierte Ziel: Ein Netzwerk von Prüfungszentren zu etablieren und Bildungsanbieter bei der Entwicklung von Vorbereitungsmaßnahmen zu unterstützen. Wir befragten Universitätsprofessor Gerhard E. Ortner, den Vorstandsvorsitzenden des Kuratoriums Europäischer Wirtschaftsführerschein nach einer Zwischenbilanz auf dem Weg zu diesem Ziel. Professor Ortner, zur Leantec im Februar 2003 hat das Kuratorium Europäischer Wirtschaftsführerschein den EBC*L vorgestellt.

Welche Bilanz ziehen Sie zehn Monate später?

Es ist fast schon unheimlich. Wir haben unsere Anfang des Jahres gesteckten Ziele nicht nur erreicht, sondern die meisten sogar übertroffen. Dabei waren unsere Planungen angesichts der allgemeinen Situation in der Wirtschaft ohnedies schon recht optimistisch. Konkret: Wir konnten bis Ende 2003 in Deutschland und Österreich nicht weniger als 70 Prüfungszentren, dazu noch eines in Ungarn – das erste in einem nicht deutschsprachigen Land – akkreditieren. Das Interesse von Bildungseinrichtungen an der Durchführung von Prüfungen und von Vorbereitungsseminaren hält weiter an.

Bedeutet dies, dass in allen größeren Städten bereits regelmäßig Prüfungen angeboten werden?

In Österreich haben wir faktisch Flächendeckung erreicht. Es gibt in jedem Bundesland gleich mehrere WPZ mit einer Vielzahl von Außenstellen, an denen Prüfungen abgenommen werden können. In Deutschland gibt es einige Regionen mit hoher WPZ-Dichte, zum Beispiel Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg . Zusätzlich werden auch in den wichtigsten Großstädten Prüfungstermine angeboten. Die aktuellen Vertragsverhandlungen deuten darauf hin, dass wir spätestens Ende 2004 etwa 100 WPZ in Deutschland haben werden und damit das Netz immer dichter wird. Die bereits akkreditierten und die geplanten WPZ-Standorte finden Interessenten auf einer Übersichtskarte auf unserer Website. Prüfungen und Vorbereitungsseminare können nicht nur in WPZs, sondern auch in Unternehmen selbst durchgeführt werden – natürlich auch dort nur unter den gleichen strengen Bedingungen wie in den akkreditierten Bildungseinrichtungen.

Welche Unternehmen bereiten Mitarbeiter gezielt auf die EBC*L-Prüfung vor und welches Interesse könnten weitere Unternehmen am Prüfungs- und Zertifizierungssystem des Kuratoriums haben?

In den vergangenen Wochen haben zum Beispiel Mitarbeiter der Victoria Versicherung und der Deutschen Steinkohle AG erfolgreich Prüfungen zum EBC*L absolviert.
Die Wella AG in Darmstadt plant Prüfungen im Frühjahr, ebenso die TELEKOM. Die Liste ließe sich fortsetzen. Die Entwicklung zeigt, dass der Grundidee des Kuratoriums, betriebswirtschaftliches Kernwissen möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu vermitteln und standardisiert und neutral zu zertifizieren, bei den Unternehmen breite Zustimmung findet.

Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und wie können Einzelpersonen in Eigeninitiative sich auf die Prüfung zum Europäischen Wirtschaftsführerschein vorbereiten?

Erster Ansprechpartner ist sicherlich ein WPZ in der Nähe, das Präsenzseminare oder Blended Learning Kurse anbietet. Daneben gibt es bereits Selbstlernmaterialien, die es den Interessierten erlauben, sich auch alleine und ohne organisierte Lehrveranstaltungen effektiv auf die Prüfung zum EBC*L vorzubereiten. Das Kuratorium hilft bei der Auswahl und spricht nach entsprechender sorgfältiger Prüfung Empfehlungen aus. Die Firmen bit media, digital spirit, ibis acam, KEA und Winklers haben bereits Lernsoftware, Lehrbriefe oder Buchtitel zur Begutachtung durch das Kuratorium eingereicht. Weitere Produzenten und Verlage planen ebenfalls die Konzeption und Produktion von EBC*L-Medien. Eine Liste aller bekannten Produkte zur Prüfungsvorbereitung ist über die Repräsentanzen erhältlich.

Ungarn ist das erste nicht deutschsprachige Land, in dem bereits EBC*L-Prüfungen durchgeführt werden? Welche Länder werden folgen?

Kontakte gibt es zu einer Reihe weiterer europäischer Länder. Die Verhandlungen zur Einrichtung einer Repräsentanz in der Schweiz sind weit gediehen. Mit Entscheidungsträgern in Frankreich und Tschechien sind wir in aussichtsreichen Gesprächen. Um auch international einen einheitlichen Qualitätsstandard zu gewährleisten, müssen wir bei der Auswahl von Repräsentanzen und WPZ natürlich sehr behutsam vorgehen. Hier geht Qualitätssicherung vor Wachstum. Wir gehen dennoch davon aus, dass bis Ende 2004 in bis zu acht europäischen Ländern der EBC*L angeboten wird.

Sie haben eingangs erwähnt, dass Ihre Erwartungen bezüglich der Verbreitung des EBC*L in den wenigen Monaten seit seiner Vorstellung übertroffen wurden? Worin liegt das und wie schätzen Sie die Perspektiven ein?

Neben der gut durchdachten und mehrfach evaluierten Konzeption des EBC*L helfen uns die gegenwärtigen politischen und die wirtschaftlichen Bedingungen. Dazu gehören unter anderem die Umstrukturierung der Bundesanstalt für Arbeit und die Neuorientierung der Bildungsanbieter. Unternehmen legen zunehmend Wert darauf, dass Mitarbeiter „wirtschaftlich denken“ können. Bei sinkender Anzahl der Beschäftigten steigt konsequenterweise deren Bedeutung für den unternehmerischen Erfolg. Mit erfolgreicher Absolvierung des EBC*L erhöhen Mitarbeiter ihr individuelles und die Unternehmen ihr institutionelles Personalvermögen. Und dies nachweisbar und vergleichbar, nach kontrollierten Standards und mit europäischer Perspektive. Dass der EBC*L sowohl auf die Arbeitsplatzsicherheit und die Karrierechancen des Einzelnen als auch auf den langfristigen Bestand wirtschaftlichen Erfolgs der Unternehmen zielt, macht ihn nützlich und „nachhaltig“. Die ersten Monate EBC*L haben diese meine Überzeugung jedenfalls bestärkt und mein Engagement gerechtfertigt.


Kontakt:
EBC*L - Deutschland GmbH
Breite Straße 112
50667 Köln
Fon: 0221-45384018
Fax: 0221-45384019
Mail: office[at]ebcl.de
Topnews
08.08.2017

Wir informieren Sie auf unserer Facebook-Seite über alle Aktivitäten ...