Suchen
bic Intern
08.06.2017

Aus diesem Grund lud Andreas Pahl die mit Preisen ausgezeichneten St ...
Wettbewerb „1,2,3,GO“ startet in die nächste Runde 2014/15
Wer mit dem Gedanken spielt, seine innovative Idee aus dem technologischen Bereich als Grundlage für ein eigenes Unternehmen zu nutzen, dem sei der Wettbewerb aus der Großregion Saarland, Rheinland-Pfalz, Luxemburg, Lothringen und Wallonien ans Herz gelegt. „1,2,3,GO“ prämiert nicht nur die besten Businesspläne, den potentiellen Gründern wird vielmehr im Vorfeld auch kostenlos geholfen. Jeder Wettbewerbsteilnehmer  erhält qualifizierte Unterstützung bei der Erstellung des eigenen Businessplans durch kompetentes, kostenfreies und individualisiertes Coaching des großen Experten-Netzwerkes der Großregion.

Zudem besteht die Möglichkeit wertvolle Kontakte zu generieren. Weitere Gründer, Coaches sowie Unternehmer treffen die Teilnehmer bei verschiedenen von „1,2,3,GO“ organisierten Events.  Die Möglichkeit, die eigene Geschäftsidee einem erfahrenen Unternehmer vorzustellen und von seiner Erfahrung Nutzen zu ziehen, kann Gold wert sein. „1,2,3,GO“ beschleunigt zudem die Entwicklung und  Vermarktung des Projektes dank seiner überregionalen Kontakte.

Jährlich ab Oktober bis Juni des Folgejahres können Gründer ihren Teilnahmeantrag stellen und erfahren dann ein gezieltes Training, um für die eigene Karriere gerüstet zu sein. Mit ihrem persönlichen Coach erarbeiten sie einen fundierten Businessplan, der anschließend im Juni/Juli bei der Jury eingereicht wird. Jeder Teilnehmer erhält Feedbacks von drei Juroren zu seiner Gründungsidee. Zudem ermöglicht ein professionell erstellter Businessplan einen leichteren Zugang zu Finanzierungen.

Für die Gewinner ist der Wettbewerb noch lukrativer: Das Preisgeld kann bis zu 10.000 Euro betragen und eine Gründung erheblich erleichtern. Die Medienpräsenz in der Großregion und ein Film über das eigene Projekt helfen zusätzlich das geplante Unternehmen zum Erfolg zu führen.

Die Historie des Wettbewerbs, der seit 2000 besteht, ist eine Erfolgsgeschichte: Mehr als 2.600 Projekte haben sich seitdem beworben, davon wurden über 1.100 zugelassen und 555 schafften es, einen fertigen Businessplan einzureichen. Das hat zu 330 Unternehmensgründungen in der Großregion, 69 davon in Rheinland –Pfalz und dem Saarland, geführt.

Das „Business + Innovation Center“, kurz BIC, in Kaiserslautern ist regionaler Ansprechpartner. Deshalb wurde dort der Start des neuen Wettbewerbs 2015 mit einem Event gefeiert. Im Rahmen der Veranstaltung „Kreativität trifft Technologie“  am 12. November in den „Enabling Spaces“ des BICs in der Trippstadter Straße 110 wurde der nächste Wettbewerb offiziell eröffnet. Neben dem Leiter des BICs, Prof. Dr. Ralph Wiegland, waren Mechthild Kern vom Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung sowie Frédérique Gueth und Samuel Paulus von „1,2,3,GO“-Luxemburg anwesend.
Auf dem Programm standen die Filmvorführung des Preisträgers „Viamon“ und ein Beitrag von Mark Schlick, Leiter der Wirtschaftsförderung Pirmasens und Initiator von „PS kreativ“, in dem er die Aktivitäten der Kreativwirtschaft Westpfalz präsentierte. Zudem stellten Kreativschaffende der Region ihre Werke aus. Das anschließende Networking wurde musikalisch untermalt von Jens Vollmer, Saxophon.


Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH, den 12.11.2014


Topnews
08.08.2017

Wir informieren Sie auf unserer Facebook-Seite über alle Aktivitäten ...