Suchen
bic Intern
08.06.2017

Aus diesem Grund lud Andreas Pahl die mit Preisen ausgezeichneten St ...
grOW - Frauen gründen in Ost und West
Die Zukunftskonferenz zu Status Quo, Entwicklungen und Chancen von Unternehmerinnen und Gründerinnen
8. & 9.11. Berlin – 25 Jahre nach dem Mauerfall


Einladung


"Sehr geehrte Damen und Herren, 25 Jahre seit der Wiedervereinigung nimmt das Unternehmertum von Frauen eine wachsende Schlüsselfunktion für den Innovations- und Wirtschaftsstandort Deutschland ein. Immer mehr Frauen setzen ihre Ideen speziell in der wirtschaftlichen Selbständigkeit um. So liegt die Zahl der Unternehmens-Neugründungen, die aktuell von Frauen von Frauen gestartet werden, bei 38,7 Prozent. Als Vertreter-/in und Berater/in von Unternehmerinnen stehen Sie in kontinuierlichem Kontakt mit selbständig arbeitenden Frauen als auch mit Förderinstitutionen und Vertreter/innen aus Wirtschaft und Politik und kennen die alltägliche Praxis, die Anforderungen, Herausforderungen und individuellen Erfolgswege von Unternehmerinnen in ihrem Business. Als eigene Unternehmerin gestalten Sie täglich den Wirtschaftsstandort Deutschland mit und wissen aus Ihrer persönlichen Lebenssituation um die steigende Bedeutung wirtschaftlich agierender Frauen innerhalb der Ökonomie Deutschlands und zum anderen um die Herausforderung, sich in der unternehmerischen Selbstständigkeit nachhaltig zu etablieren.

Sehr gern möchten wir Sie auch auf diesem Weg herzlich zu unserer Zukunftskonferenz „Frauen gründen (in) Ost und West (grOW)“, die am 8. und 9. November 2014 im Henry-Ford-Bau der Freien Universtität Berlin stattfindet, einladen und Ihre Erfahrungen und Ihr Know-How in die Diskussion um Chancen, Schwierigkeiten und Best-Practice-Lösungen für Frauen in der beruflichen Selbstständigkeit einzubringen.
 
25 Jahre, ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall ist Anlass und unser Anliegen, mit dieser Zukunftskonferenz das Engagement von Unternehmerinnen aus dem letzten Vierteljahrhundert in Ost- und Westdeutschland zu würdigen, die Zeit vor und nach der Wende beleuchten, die von sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umbrüchen begleitet war, und gemeinsam einen Ausblick in die Zukunft von Gründerinnen und Unternehmerinnen vorzunehmen. Gemeinsam mit Ihnen als Teilnehmerinnen verschiedener Generationen und aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands wollen wir Erfolgsstrategien und Förderkonzepte der vergangenen 25 Jahre auf ihre aktuelle Wirksamkeit und ihr Verbesserungspotenzial für die Zukunft überprüfen:
- Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede existieren in der Entwicklungen des weiblichen Unternehmertums in Ost- und Westdeutschland?
- Welche Erfolgsstrategien lassen sich daraus ableiten? Welche Best-Practice-Verfahren haben sich seit der deutschen Vereinigung vor 25 Jahren bewährt, welche sind längst überholt und bedürfen dringender Erneuerung auch seitens der Politik?
- Wie können sich Generation X und Generation Y ergänzen und befördern auf ihren unternehmerischen Wegen?

Die Konferenz sieht sich als Forum für Gründerinnen, Unternehmerinnen, Unternehmensnachfolgerinnen und deren Netzwerke wie auch an Menschen aus dem Beratungs- und Dienstleistungssektor sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die sich über aktuelle Impulse im Gründungsgeschehen informieren möchten und Austausch über zukünftige unternehmerische Verfahrensweisen suchen.

 Nutzen Sie die Gelegenheit, sich komprimiert und fachlich fundiert über die essenziellen Entwicklungen aus 25 Jahren Frauengründungen in Ost und West zu informieren und werden Sie Teil eines Netzwerkes, das deutsche Geschichte schreibt und neu gestaltet!"

Über die Initiative:

Die Zukunftskonferenz „Frauen gründen (in) Ost und West (grOW)“ ist ein Verbundprojekt der Freien Universität Berlin und der Universität Siegen sowie dem Institut für Mittelstandsforschung Bonn in enger Kooperation mit science2public – Gesellschaft für Wissenschafts-kommunikation e.V. und der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) und wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01FP1314 und 01FP1315. Dabei verfolgt die Initiative einen mehrstufigen Prozess. Startschuss ist anlässlich des 25-jährigen Mauerfalls eine zweitägige Zukunftskonferenz am 8. und 9. November 2014 in Berlin, im Frühjahr 2015 sind in enger Zusammenarbeit mit der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) sechs regionale Workshops zur Vertiefung der ersten Arbeitsergebnisse geplant, parallel unternimmt die Universität Siegen unter der Leitung von Prof. Friederike Welter, Präsidentin des Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn eine Mediendiskursanalyse zum „Unternehmerinnenbild in der deutschen Presse“. Am 02.10.2015, 25 Jahre nach der Wende, ist zu den Ergebnissen eine Abschlussveranstaltung v.a. mit Presseempfang geplant.

Weitere Informationen und Anmeldung: hier 

Einladung als PDF: hier 

Quelle: "grOW! - Frauen gründen (in) Ost und West"


Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH, den 10.10.2014

Topnews
08.08.2017

Wir informieren Sie auf unserer Facebook-Seite über alle Aktivitäten ...
Bitte hier klicken um das Bild 'Fotolia_15486542_XS_rand.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...