Suchen
bic Intern
08.06.2017

Aus diesem Grund lud Andreas Pahl die mit Preisen ausgezeichneten St ...
Galerie im Flur: Letzte Ausstellung
Fotoausstellung „Zeit fliegt...“
Britta Scherfer  zeigt Architekturfotografie zum Neubau


 
Prof. Dr. Ralph Wiegland, Isabelle Girard de Soucanton

Bericht von Isabelle Girard de Soucanton (Rheinpfalz vom 19.02.2011)

„Über fünf Jahre lang lud das Business + Innovation Center (Bic) Freunde des Hauses und Gäste ein, in der „Galerie im Flur“ Künstlern der Region und ihren Arbeiten zu begegnen. Nun ist Schluss. Die letzte Ausstellung heiß „Zeit fliegt...“ und zeigt Architekturfotografien der Lauterer Fotografin Britta Scherfer. Mit überraschenden Ansichten.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Dieser Spruch passt zurzeit auch auf örtliche Veränderungen des noch in Siegelbach ansässigen Bic. In wenigen Monaten siedelt das regionale Gründerkompetenzzentrum Westpfalz in die Trippstadter Straße um, wo es dann als Innovationszentrum Westpfalz seine Aufgaben in Uni-Nähe wieder aufnimmt (...) Noch sind die Neubaumaßnahmen nicht abgeschlossen. Und genau dieser architektonische Zustand sollte mit der Kamera begleitet und festgehalten werden.

Den Auftrag, ihn im Sinne innovativer Zeiten- und Seitenwechsel darzustellen, erhielt die Lauterer Fotografin Britta Scherfer. Sie überrascht mit digital verfremdeten Farbaspekten, mit denen sie das Baumaterial Beton als „Zeitenwandel“ darstellt beziehungsweise den Titel „Zeit fliegt...“ aufgreift.

Die Standorte der Aufnahmen liegen sowohl im Außen- und Fernbereich, als auch im Innen- und Nahbereich. Da ist beispielsweise jene Bunte, von Baugerüst umzingelte „Ganzkörperansicht“ mit vordergründig signalrotem Straßenverkehr. Ein Motiv, das titelgemäß „fliegend abzuheben“ scheint. Das krasse Gegenteil zeigt eine kleine Reihe abstrahierter Detailaufnahmen, Treppenstufen in einem Mauerwinkel zum Beispiel.. Das heißt, horizontal winklige Geometrien, grafisch weich gezeichnet bis in ein blaugrau schimmernde Schattenlichtschema. Oder das Motivspiel hell-dunkler flächen. Zuvorderst wohl eine Plastikvorhang, auf dem sparsames Licht reflektiert. Hell und transparent vor farblich düsterem Hintergrund, hebt und fliegt er auf seine Weise ebenfalls ab und davon. Letzteres suggerieren leit gewellte Vorhangkanten mit geknickten „Eselsohren“.

Wirken die Fotografien von Fassaden und Bauvolumen in und hinter bunt verfremdetem Baugerüst eher plakativ und kurzlebig, so hinterlassen Farbabstraktionen auf nur minimalistisch erkennbarer Bausubstanz beeindruckend poetische Phantasiebilder, die gut und gern in Bühnenkulissen passen könnten. Britta Scherfer, Jahrgang 1964 und gebürtige Kölnerin, greift hier Lichteinfälle auf, die oftmals als geometrisches Element einer monochrom bemalten Zeichnung gleichen. Und somit sinnliche Langatmigkeit in edler Erhabenheit vermitteln.

Allerdings fehlt der grafischen und farbigen Kompetenz das entsprechend aussagestarke Format. Eine mindestens drei- oder besser noch vier- bis fünffache Vergrößerung wäre unbedingt erforderlich, um der Suggestion und Attraktivität dieser „Bühnenbilder“ gerecht zu werden.

Die ausgebildete Fotografin wird Bauprozess und Eröffnung des Innovationszentrum Westpfalz fotografisch weiterhin begleiten. Man darf auf weitere Inspirationen gespannt sein, und auch darauf, dass die Bic-Ausstellung „Galerie im Flur“ mit Kuratorin Maria Beck – wenn auch unter anderem Namen – im neuen Haus fortgesetzt werden soll.“

Topnews
08.08.2017

Wir informieren Sie auf unserer Facebook-Seite über alle Aktivitäten ...
Bitte hier klicken um das Bild '91 Internet.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Bitte hier klicken um das Bild '89 Internet.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Bitte hier klicken um das Bild '68 Internet.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...