Suchen
bic Intern
04.09.2014

Vom 17.-23. November 2014 werden die Partner der Gründerwoche wieder ...
05.06.2014

„Enabling Spaces“ – Räume, die es möglich machen: Das Business + Inn ...
06.02.2014

Das Business + Innovation Center Kaiserslautern ist seit 16 Jahren M ...
FAQ`s zum Businessplan
Ich habe eine Geschäftsidee, was nun?
Sie brauchen ein Unternehmenskonzept, den so genannten Businessplan.

Was ist der Businessplan konkret?
Der Businessplan ist Ihr Konzept, mit dem Sie Ihre Geschäftsidee in die Tat umsetzen wollen – und sollen.
Machen Sie konkrete Angaben mindestens zu den folgenden Punkten:
  • Produkt und / oder Dienstleistung, die Sie anbieten wollen
  • Markt und Wettbewerb, den Sie beobachten sollten
  • Marketing und Vertrieb für Ihr Produkt / Ihre Dienstleistung
  • Geschäftssystem und Organisation, die Sie etablieren möchten
  • Finanzplan und Finanzierung, die Sie benötigen
  • Unternehmerteam, das Sie bilden
  • Chancen und Risiken, die Sie haben
  • Fassen Sie Ihren gesamten Businessplan in einem Executive Summary auf ein bis zwei Seiten zusammen.
Wozu brauche ich den Businessplan?
Sie beschäftigen sich intensiv und konkret mit allen Aspekten Ihres Unternehmens. Sie erkennen Informationslücken und Kommunikationsdefizite. Wissen und Transparenz geben Ihnen Sicherheit und bilden eine solide Basis für die Zusammenarbeit beispielsweise mit Banken, Behörden und Geschäftspartnern.

Wie beschreibe ich Produkt und / oder Dienstleistung richtig?
Je detaillierter und genauer, umso besser: Denken Sie nicht nur an die technische Beschreibung, Anwendungen und Nutzen, sondern auch an Produktionsverfahren, zukünftige Entwicklungsschritte, Zeit- und Ablaufpläne, Patente und Lizenzen, Genehmigungs- und Zulassungsfragen. Beleuchten Sie Ihr Produkt / Ihre Dienstleistung im Hinblick auf den Kundennutzen aus allen möglichen Perspektiven. Suchen Sie nach Alleinstellungsmerkmalen!

Warum sollte ich Markt und Wettbewerb beobachten?
Je genauer Sie Ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse sowie Ihre Mitbewerber und deren Angebote kennen, umso besser können Sie Ihre Marktchancen nutzen und Risiken vermeiden. Lernen Sie von den Erfolgreichsten und entwickeln Sie Ihre Stärken kontinuierlich. Sichern Sie sich professionelle Unterstützung.

Wie organisiere ich Marketing und Vertrieb erfolgreich?
Planen Sie sorgfältig. Denken Sie nicht nur an Preise, Werbemaßnahmen und Absatzlogistik, sondern beispielsweise auch an Abhängigkeiten, Strategien, Public Relation und alternative Vertriebsmöglichkeiten. Planen und kontrollieren Sie Ihre Umsatzzahlen. Holen Sie sich Vertriebsprofis „ins Boot“.

Wie finde ich mein Geschäftssystem und die geeignete Organisation?
Informieren Sie sich umfassend, beispielsweise über Standortfaktoren, benötigte Investitionen, Produktionsrisiken, Lieferanten und Personalbedarf. Klären Sie die Rechtsform und Haftungsverhältnisse. Planen Sie die Unternehmenshierarchie und Ablauforganisation anschaulich. Berücksichtigen Sie Ihre Unternehmensphilosophie beim Festlegen von Verantwortlichkeiten. Nutzen Sie die Erfahrungen des BIC.

Was brauche ich für meinen Finanzplan und die Finanzierung?
Beschaffen Sie sich Daten und gesicherte Annahmen über beispielsweise Investitionen, Fördermittel, Kosten, Ertrag, Liquidität und Rentabilität Ihres Unternehmens. Planen und kontrollieren Sie ständig Ihre Bilanzen. Verlassen Sie sich auf die Erfahrung und Unterstützung des BIC.

Wie funktioniert ein Unternehmerteam?
Kämpfen Sie nicht alleine! Intensivieren Sie Ihre persönlichen Kontakte und Beziehungen zum Nutzen Ihres Unternehmens. Definieren Sie auf der Basis Ihrer persönlichen Ziele und der Profile Ihrer Teammitglieder Ihren Verstärkungsbedarf. Suchen Sie nach Know-how-Trägern und Multiplikatoren.

Wie erkenne ich Chancen und Risiken?
Prüfen Sie Stärken und Schwächen Ihres Konzepts systematisch und konsequent. Ermitteln Sie das Potential von Markt und Produkt. Bewerten Sie Ihre Erkenntnisse realistisch. Das BIC bietet Ihnen zur Unterstützung SWOT-Analysen an.

Was muss die Zusammenfassung, das Executive Summary enthalten?
Schreiben Sie auf maximal ein bis zwei Seiten das Wesentlichste über:
  • Geschäftsidee und ihr Nutzen
  • Unternehmerteam
  • Unternehmensziele
  • Wettbewerbsvorteile und Kundennutzen
  • Finanzielle/wirtschaftliche Eckdaten
  • Chancen und Risiken
Es gibt zahlreiche Literatur zu Businessplänen. Das BIC erstellt mit Ihnen Ihren Businessplan.

Absicherung

Was muss ich absichern?
Sichern Sie Ihre existentiellen Risiken ab. Denken Sie sowohl an die betriebliche als auch an Ihre persönliche Absicherung. Prüfen Sie welche Risiken auf Ihr Unternehmen und auf Sie persönlich zukommen könnten und welche davon Ihre Existenz bedrohen. Optimieren Sie Leistungsumfang und Beitragshöhe individuell und flexibel.

Welche betrieblichen Versicherungsarten gibt es?
Prüfen Sie, welche Versicherungen der Gesetzgeber für Ihr Unternehmen vorschreibt. Für Produktionsbetriebe ist die betriebliche Haftpflicht, wie beispielsweise die Betriebs-, Produkt- und Umwelthaftpflicht wichtig. Wenn zusätzlich eine Sachwert und Ertragsausfall-Versicherung für Sie relevant ist, könnte die verbundene Firmenversicherung günstig sein. Wägen Sie den Nutzen von Rechtsschutz und Transportversicherung ab.

Welche persönlichen Risiken muss ich eigenverantwortlich absichern?
Sichern Sie als Selbstständige Ihre Arbeitskraft und Ihre Zukunft ab. Denken Sie an Krankheit, Unfall und Berufsunfähigkeit sowie an Ihre Rente und Hinterbliebenenvorsorge. Analysieren Sie Ihre betriebliche und familiäre Situation, um sich für eine vorteilhafte Variante der vielen angebotenen Möglichkeiten zu entscheiden. Überprüfen Sie Ihre Versicherungssituation in regelmäßigen Abständen.

Steuern

Wie zahle ich meine Steuern korrekt?
Melden Sie Ihr Gewerbe bei der Gemeindeverwaltung oder Ihre freiberufliche Tätigkeit beim Finanzamt ordnungsgemäß an. Kümmern Sie sich fristgerecht und laufend um Ihre Steuerpflichten, um unerwartete Forderungen der Finanzbehörde zu vermeiden. Klären Sie von Anfang an, welchen Steuerarten Sie unterliegen. Die wichtigsten Steuerarten sind:
  • Umsatzsteuer
  • Einkommensteuer
  • Körperschaftssteuer
  • Gewerbesteuer
Überprüfen Sie Ihren erwarteten Umsatz um gegebenenfalls die Umsatzsteuerbefreiung für Kleinunternehmer zu nutzen. Beachten Sie die Einkommensverhältnisse Ihres Ehepartners, um zu entscheiden, ob gemeinsame oder getrennte Veranlagung zur Einkommensteuer für Sie günstiger sind.
Prüfen Sie Ihre buchhalterischen Kenntnisse kritisch. Nutzen Sie Unterstützungsangebote, um sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren zu können.

Sie können Sie sich die Fragen auch rechts als PDF-Datei herunterladen.
Topnews
12.09.2014

Das Business + Innovation Center führt auch in diesem Jahr wieder di ...